Haus Hospiz

»Dem Gast ein selbst­bestimmtes Leben und ein würdiges Sterben zu ermöglichen, steht im Mittelpunkt der Begleitung im hospiz:brücke.«

Psychosoziale Begleitung und Spiritual Care im Hospiz Brücke

16.09.2021

Seit August 2021 ist Leo Morgentau als Gesprächspartnerin für Hospizgäste sowie An- und Zugehörige da.

Leo Morgentau

Die Menschen, die im Hospiz aufgenommen werden, befinden sich in einer besonderen Lebenssituation: Der Abschied von Zuhause, der krankheitsbedingte Verlust körperlicher oder geistiger Fähigkeiten, der Blick auf den zurückliegenden Lebensweg, die privaten Verhältnisse und der bevorstehende Tod lösen ganz unterschiedliche Gefühle und Gedanken aus. Jeder Mensch geht auf anders damit um. Auch An- und Zugehörige befinden sich in einer für sie außergewöhnlichen Lebenslage, die sehr herausfordernd ist und oft mit großer Belastung, Verunsicherung und Trauer einhergeht.    

Frau Morgentau hat Zeit für persönliche Gespräche und Begegnungen: Zeit, einfach da zu sein, wahrzunehmen und zuzuhören. In enger Zusammenarbeit mit den Kolleg*innen des Pflegeteams und den zuständigen Ärzt*innen, kann sie aushalten, klären, entlasten und verstehen helfen.

Die Ethnologin, freie Seelsorgerin und Trauerbegleiterin unterstützt auch Gäste, An- und Zugehörige im Hospiz Sirius, welches ebenfalls von der Zentrale für Private Fürsorge betrieben wird. Sie gehört zum professionellen Team und ist an festen Tagen in beiden Hospizen als Gesprächspartnerin erreichbar.

Leo Morgentau ist erreichbar unter der E-Mail-Adresse: l.morgentau@zfpf.de